Landwirtschaft

Ratten und Mäuse sind eine ernsthafte Bedrohung in der Landwirtschaft.

 

Schadnager sind Gesundheitsschädlinge und für die Verbreitung einer Reihe von Krankheiten des Menschen wie Typhus, Paratyphus, Cholera, Weil´scher Krankheit, Feldfieber, Hanta Virus usw. verantwortlich. Nager werden außerdem als Überträger von z. B. Salmonellen, Bandwürmern (auch Fuchsbandwurm) sowie den Erregern von Schweinepest, Schweinerotlauf, Trichinosen, Leptospirosen oder Maul- und Klauenseuche, Newcastle Disease (Geflügel), ERU (Pferde) und Tollwut genannt.

 

Schadnager sind Vorratsschädlinge und können in wirtschaftlich erheblichem Maße gelagerte Vorratsgüter durch Fraß und Verunreinigung schädigen.

 

Verluste bei Getreide und Mais im Vorratsschutz durch Insekten, Pilze, Vögel, Ratten und Mäuse:

3.030.000t = 404 Mio. Euro

Durch Ratten und Mäuse:

303.000t = 40 Mio. Euro

*Quelle:BARTEN (2009, schr.Mitt) 

 

Schadnager sind Material- und Anlagenschädlinge, und zerstören vor allem wegen der zunehmenden Technisierung in der Landwirtschaft, Materialien aus Holz, Kunststoff sowie Isoliermaterialien von Leitungen aller Art. Ein weiteres Risiko entsteht durch das Zerstören von Photovoltaikanlagen. Nicht zu unterschätzen ist die Brandgefahr durch Kurzschlüsse.

 

Gesetzliche Vorgaben:

In zahlreichen Gesetzen und Verordnungen, wie z.B.

  • Infektionsschutzgesetz
  • Cross – compliance
  • Schweinepestverordnung
  • EU – Lebensmittel Verordnung

wird unter anderem eine effektive Schadnagerbekämpfung gefordert.

 

Aus den genannten Gründen stellt die fachgerechte und regelmäßige Bekämpfung von Ratten und Mäusen eine wichtige Grundlage für die Betriebe dar und ist ein integraler Bestandteil des Managements eines landwirtschaftlichen Betriebes zusammen mit Reinigung, Desinfektion und Insektenbekämpfung.

Kontaktieren Sie uns für einen unverbindlichen Beratungstermin:

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum | © Schädlingsbekämpfung Wimmer 2017

Anrufen

E-Mail